Master Theses In Progress At The Chair Of Ferrous Metallurgy

Bestimmung des durchschnittlichen Gießpulververbrauches von Brammenstranggießanlagen

Kurzbeschreibung der Problemstellung Gießpulver spielen beim Stranggießen von Stahl eine zentrale Rolle. Zu den Aufgaben der Gießpulver bzw. der Gießpulverschlacken zählen die Schmierung zwischen Kokille und Stahlstrang, die Steuerung der Wärmeabfuhr des erstarrenden Stahls, die Aufnahme von Desoxidationsprodukten sowie die Verhinderung der Reoxidation und die Wärmeisolierung des flüssigen Stahls. Während des Gießprozesses [...]

Parameterevaluierung für den kontinuierlichen Chargiervorgang von Eisenerzen und Zuschlägen im Wasserstoff-Plasma-Schmelzreduktionsprozess

Kurzbeschreibung : Um die Zukunft der Stahlindustrie kohlenstoffarm zu gestalten ist es von Bedeutung Prozesse zu entwickeln, welche anstelle von karbothermischer Reduktion auf wasserstoffbasierte Reduktionsprozesse zurückgreifen. Einer dieser Prozesse ist die sogenannte Wasserstoff Plasma Schmelzreduktion (HPSR). Die Entwicklung dieser Technologie wird seit 1995 am Lehrstuhl für Eisen- und Stahlmetallurgie vorangetrieben. Mittlerweile befindet [...]

Methoden zur Herstellung und Charakterisierung von primären Karbiden in Fe-C-Cr-W-Mo Legierungen

Kurzbeschreibung der Problemstellung: Für die Herstellung von höher legierten Stählen, wie z.B. wärmebehandelbare Stähle, kugelgelagerte Stähle, Ventilstähle und auch Werkzeugstähle, im Stranggießprozess ist die Kenntnis der Phasenumwandlungen bei und nach der Erstarrung in Abhängigkeit der chemischen Zusammensetzung ein relevanter Faktor. Dabei spielen höher legierte Fe-C-Cr-W-Mo Systeme mit höheren Kohlenstoffgehalten eine wichtige Rolle, um [...]

Hochtempertaturoxidation von Stahl unter wasserdampfhaltigen Atmosphären

Kurzbeschreibung der Problemstellung: Beim Stranggießen von Stählen kommt es während des Abkühlens zur ersten Verzunderung an der Oberfläche des Stranges, wobei die Ausbildung des Zunders ein zentrales Qualitätsmerkmal ist, vor allem für Tiefziehstähle. Auch lokale Verzunderungsphänomene, wie die intergranulare Oxidation können bei Al- oder Si-legierten AHSS Stählen qualitätsverschlechternd wirken. Die Art und [...]

Thermodynamische Simulation zur Systemauslegung von zukünftigen HPSR Anlagen

Kurzbeschreibung: Um die Zukunft der Stahlindustrie kohlenstoffarm zu gestalten ist es von Bedeutung Prozesse zu entwickeln, welche anstelle von carbothermischer Reduktion auf wasserstoffbasierte Reduktionsprozesse zurückgreifen. Einer dieser Prozesse ist die sogenannte Wasserstoff Plasma Schmelzreduktion (HPSR). Die Entwicklung dieser Technologie wird seit 1995 am Lehrstuhl für Eisen- und Stahlmetallurgie vorangetrieben. Mittlerweile befindet sich eine Versuchsanlage [...]

Methodenentwicklung zur Stabilisation des Elektrischen Lichtbogens im Wasserstoff-Argon Schmelzreduktionsplasma

Kurzbeschreibung: Um die Zukunft der Stahlindustrie kohlenstoffarm zu gestalten ist es von Bedeutung Prozesse zu entwickeln, welche anstelle von carbothermischer Reduktion auf wasserstoffbasierte Reduktionsprozesse zurückgreifen. Einer dieser Prozesse ist die sogenannte Wasserstoff Plasma Schmelzreduktion (HPSR). Die Entwicklung dieser Technologie wird seit 1995 am Lehrstuhl für Eisen- und Stahlmetallurgie vorangetrieben. Mittlerweile befindet sich [...]

Aufschmelzverhalten von DRI

Problemstellung Die Direktreduktion von Eisenerzen gewinnt im Zuge der Einsparung von CO2-Emissionen eine immer größere Bedeutung. Dabei tritt als Zwischenprodukt der sogenannte Eisenschwamm oder Direct Reduced Iron (DRI) auf. Dieser muss in einem nachgeschalteten Prozess erschmolzen werden. Das Verhalten von DRI im Zuge dessen ist folglich von großem Interesse. Im Zuge dieser [...]

CO2 neutrale Wasserstoffproduktion

Kurzbeschreibung der Problemstellung: LD-Schlacken sind Reststoffe, welche keine besondere Wertschöpfung erfahren. Die rechtliche Situation in Europa verhindert ihren Einsatz als Düngemittel, weshalb sie deponiert werden oder nur zum Hinterfüllen bei baulichen Projekten Anwendung finden. Sie fallen mit hoher Enthalpie an, beinhalten viel Kalk und Eisenoxid. Wüstit kann bei Temperaturen um 500°C mit [...]

Go to Top