Elektrolytische bzw. chemische Extraktion sulfidischer nichtmetallischer Einschlüsse aus der Stahlmatrix

Elektrolytische bzw. chemische Extraktion sulfidischer nichtmetallischer Einschlüsse aus der Stahlmatrix

Manuel Schickbichler

Nr.: 130

Bei der Analyse von Stahlpartikeln mittels REM/EDX werden sowohl geometrische Parameter als auch die chemische Zusammensetzung von Partikeln in Stahl ermittelt. Mit der Tatsache eine 2dim-Oberfläche zu betrachten geht einiges an Information verloren (Lage, Größe, Richtung, Aufbau) Hierbei kann die Untersuchung von aus dem Stahl extrahierten Partikeln große Abhilfe schaffen. Diese beeindruckende Methode ermöglicht es die 3dim Ausprägung von nichtmetallische Einschlüssen des Stahls zu untersuchen.

Im Zuge der Bachelorarbeit soll eine Methode entwickelt werden bestimmte Partikel aus dem Stahl zu extrahieren und diese im neuen hochauflösenden Rasterelektronenmikroskop des Lehrstuhls zu untersuchen. Hierführ werden mehrere Extraktionsparameter (Mittel, Dauer, Geschwindigkeit) über einen Versuchsraster abgearbeitet und auf ihre Tauglichkeit zum Einsatz überprüft. Dann werden die extrahierten Partikel mit unterschiedlichen Methoden in das REM eingebracht und untersucht. Am Ende der Arbeit soll eine Methode stehen, die bestmögliche Messergebnisse liefert.


Abbildung: extrahierter und untersuchter NME aus Liu et al. 2016

Schwerpunkte:

  • Weiterführende Literaturrecherche Extraktion, Stereologie
  • Durchführen und Protokollieren des Versuchsrasters
  • Optimierung Extraktionsparameter (Laborarbeit)
  • Ausarbeiten einer Methode „Extraktion sulfidischer Partikel“
  • Diskussion der Ergebnisse

Advisors

Alexander Mayerhofer

Dipl.-Ing.
PhD-candidate - Inclusion Detection by SEM/EDS
2019-09-25T09:51:15+02:00
This website uses cookies and third party services. Settings Ok

THIRD PARTY

TRACKING COOKIES