CO2-freie, nachhaltige Stahlherstellung und Wasserstofftechnologie

CO2-freie, nachhaltige Stahlherstellung und Wasserstofftechnologie

Im Rahmen des Symposiums „CO2-freie, nachhaltige Stahlherstellung und Wasserstofftechnologie“ wurde am 05. Februar 2020 an der Montanuniversität der Entwicklungsstand der Wasserstoffplasmaschmelzreduktion präsentiert. Diese ermöglicht die direkte Herstellung von Stahl aus Eisenerzen ohne Zwischenstufen und stellt im Vergleich zu anderen Stahlherstellungsrouten wie Hochofen/LD-Konverter oder Direktreduktion mittels Erdgas und nachgeschaltetem Elektrolichtbogenofen einen visionären Ansatz für die Produktion des weltweit wichtigsten metallischen Konstruktionswerkstoffes dar.

Zusätzlich wurde in Beiträgen auf die derzeitige Entwicklung zur Wasserproduktion mittels PEM-Elektrolysetechnologie eingegangen sowie auf die Rolle von Wasserstoff für die zukünftige Energieversorgung.

Die Organisation des Symposiums fand im Rahmen des Projektes SuSteel statt, welches von der Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) als kooperatives Projekt mit Montanuniversität Leoben, der K1-MET und der Voestalpine im Rahmen des Forschungsprogrammes „Produktion der Zukunft“ gefördert wird.

2020-02-06T13:22:38+01:00
This website uses cookies and third party services. Settings Ok

Third Party

Tracking Cookies