Vergleichende Untersuchungen von zwei langsam erstarrten Blöcken aus Schnellarbeitsstahl mit und ohne Karbidfeinungsbehandlung

Vergleichende Untersuchungen von zwei langsam erstarrten Blöcken aus Schnellarbeitsstahl mit und ohne Karbidfeinungsbehandlung

Schnellarbeitsstähle bilden bei der Erstarrung primäre Karbide (MC, M2C, M6C), die bei der nachfolgenden Verformung und Wärmebehandlung in feine Karbide zerfallen. Im Rahmen eines Projekts mit einem Stahlhersteller wurde untersucht, welche Möglichkeiten bestehen, die primären Karbide durch Oxide zu feinen um diese in der Weiterverarbeitung schneller zu noch feineren Karbiden zerfallen zu lassen.

Im Sommer dieses Jahres wurden zwei Blöcke im Induktionsofen des Lehrstuhls für Eisen- und Stahlmetallurgie besonders langsam abgekühlt um die Erstarrung im Inneren eines Gussblocks zu simulieren. Dabei wurde ein Referenzblock und ein mit Al und Ti behandelter Block hergestellt.

Diese beiden Blöcke sollen nun metallografisch untersucht und miteinander, bzw. mit bereits vorliegenden Untersuchungsergebnissen zu einem Gussblock aus der Produktion verglichen werden.

Die Arbeit umfasst überwiegend handwerklich/metallografisch/analytische Tätigkeiten:

  • Mithilfe beim Schneiden der Blöcke, bzw. Vorbereitung von Schliffen,
  • Analyse von Schliffen mit digitaler Bildanalytik und Bewertung des Karbidanteils bzw. des Anteils an groben und feinen Karbiden,
  • REM/EDX-Untersuchungen zur Bewertung der Einschlusspopulation,
  • Gegenüberstellung der Ergebnisse und Vergleich mit bereits vorhandenen Ergebnissen.

Literatur: Karbidausscheidung in Schnellarbeitsstählen und Einfluss der Abkühlbedingungen.

Die beiden Blöcke wurden bereits vorab hergestellt und stehen für die Arbeit bereit, die Arbeit kann also unmittelbar begonnen werden. Alle Arbeiten werden unter Anleitung unseres Werkstätten- und Metallografieteams ablaufen.

Advisors

Christian Bernhard

Ao.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.mont.
Vice-Head of Institute - Secondary Metallurgy and Casting
Details

Bernd Lederhaas

Ing.
Metallographic Department
2019-09-09T10:27:40+01:00
This website uses cookies and third party services. Settings Ok

THIRD PARTY

TRACKING COOKIES