Untersuchung des Einflusses von Zuschlagstoffen zur Vermeidung von Sticking während der Reduktion von Feineisenerzen in der Wirbelschicht

Untersuchung des Einflusses von Zuschlagstoffen zur Vermeidung von Sticking während der Reduktion von Feineisenerzen in der Wirbelschicht

Kurzbeschreibung der Problemstellung:

Sticking ist eines der Hauptprobleme, welches während der Reduktion von Feineisenerzen in der Wirbelschicht auftreten kann. Unter Sticking versteht man die Agglomeration von Partikeln während des Reduktionsprozesses, was im schlimmsten Fall zu einem Zusammenbruch der Wirbelschicht führen kann. Durch Zugabe von Additiven, wie zum Beispiel MgO, kann das Auftreten von Sticking beeinflusst bzw. vermieden werden. Ziel dieser Arbeit ist es, optimale Mengen an Zuschlagstoffen zu definieren, welche das Auftreten von Sticking verhindern. Dafür sollen unterschiedliche Präparationsmethoden an verschiedenen Erzen angewendet und die hergestellten Proben im Rasterelektronenmikroskop untersucht werden. So soll eine ideal Menge an Zuschlagstoffen, abhängig von den Eigenschaften des Erzes, definiert werden.

Advisors

Daniel Spreitzer

Dipl.-Ing.
PhD-candidate - Direct Hydrogen Reduction

Johannes Schenk

Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
Head of Chair - Primary Metallurgy and Metallurgical Processes
2020-01-30T13:23:24+01:00