Parameterevaluierung für den kontinuierlichen Chargiervorgang von Eisenerzen und Zuschlägen im Wasserstoff-Plasma-Schmelzreduktionsprozess

Julian Cejka

NR.: 740

Kurzbeschreibung :

Um die Zukunft der Stahlindustrie kohlenstoffarm zu gestalten ist es von Bedeutung Prozesse zu entwickeln, welche anstelle von karbothermischer Reduktion auf wasserstoffbasierte Reduktionsprozesse zurückgreifen.

Einer dieser Prozesse ist die sogenannte Wasserstoff Plasma Schmelzreduktion (HPSR). Die Entwicklung dieser Technologie wird seit 1995 am Lehrstuhl für Eisen- und Stahlmetallurgie vorangetrieben. Mittlerweile befindet sich eine Versuchsanlage im Maßstab einer integrierten Miniplant mit einem Investitionsvolumen von ca. 3Mio. €im Bau. Um diese am optimalen Betriebspunkt zu betreiben ist es notwendig den Einfluss auf kinetische Parameter für die Chargierung von Erz und Zuschlagstoffen zu bestimmen. Sowohl ein Standardprozedere für die Bestimmung als auch erste Versuche zur Evaluierung des Modells sollen durchgeführt werden. 

Zielsetzung:

Ziel dieser Arbeit ist es einerseits durch eine Literatur-Recherche die bereits beschriebenen Prozessparameter anderer Forschungsgruppen zusammenzufassen, und andererseits eine optimale Reduktionsgeschwindigkeit durch die Evaluierung der neuen Prozessparameter durch praktische Versuche am Laborreaktor (Plasmette) zu ermitteln.

Advisors

Johannes Schenk

Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
Head of Chair - Primary Metallurgy and Metallurgical Processes

Daniel Ernst

Dipl.-Ing.
PhD-candidate - Hydrogen Plasma Smelting Reduction
2021-03-05T08:55:53+01:00
Go to Top