Implementierung einer Pralldruckmessung am Düsenmesstand

Implementierung einer Pralldruckmessung am Düsenmesstand

Inhalte:

In der Sekundärkühlzone einer Stranggießanlage wird der erstarrende Stahl bei Oberflächentemperaturen von mehr als 800 °C mit Hilfe von Wasser/Luft Gemischen abgekühlt. Diese Gemische werden mittels Düsen erzeugt, welche sich in Bauform und Betriebsparametern (Wasserdurchfluss, Pressluftdruck) unterscheiden. Die Kühlwirkung dieser Düsen wird am Lehrstuhl für Eisen- und Stahlmetallurgie in Zusammenarbeit mit verschiedenen Industriepartnern an einem selbst entwickelten Düsenmessstand vermessen.

Die Düsenparameter beeinflussen die Größe der Tröpfchen und deren Geschwindigkeit und kontrollieren so die Stabilität des Dampffilms. Eine Möglichkeit diese Einflussparameter in einfacher Form zu erfassen, besteht in einer Pralldruckmessung, d.h. der Messung des an der Oberfläche erzeugten Drucks des aufprallenden Wassers.

Ziele:

Im Zuge dieser Bachelorarbeit soll die Möglichkeit einer Pralldruckmessung mittels Wägezelle evaluiert und im Düsenmesstand implementiert werden. Mithilfe von ersten Testmessungen sollen die Zusammenhänge mit der Wasserbeaufschlagungsdichte überprüft werden.

Umfang:

  • Literaturrecherche
  • Vorbereitung eines Versuchsablaufs mit unterschiedlichen Düsenparameter
  • Durchführen einzelner Testmessungen am Düsenmesstand
  • Darstellen eventueller Zusammenhänge zur Wasserbeaufschlagungsdichte

Industry Partners

Advisors

Christian Bernhard

Ao.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.mont.
Vice-Head of Institute - Secondary Metallurgy and Casting
2020-07-08T14:17:54+02:00